Görlitz-info Rossmann Online
  Wednesday, 13. December 2017
Suchen in
  

Web-Seiten
Computer & Internet
Essen, Schlafen & Reisen
Freizeit, Sport & Vereine
Handel & Dienstleistungen
Handwerk & Produktion
Kunst, Kultur & Medien
Private Homepages
Städte & Gemeinden
Wissen & Bildung
Wohnungen & Immobilien
 
Hurra.de - Die_Informations_Broker
 
Service
Nachrichten
Veranstaltungen
Kinoprogramm
Stadtplan
Forum
Autobörse
Immobilien
 
 
Görlitz-info > Forum > Unsere Stadt und ihre Probleme Beantworten

Unsere Stadt und ihre Probleme
Arcus
10.5.04 8:55

  Es mag sein wie es will. Unsere Heimatstadt mag Probleme in Größenordnungen haben. Meine Webseite ist nicht die schönste. Sie wird kritisiert werden wegen des Aussehens. Ein Freund wird sie im nächsten Monat aufstilen. So viel zu den Negativa. Die Frage ist nach unserer Meinung:
Kann man Görlitz auf die Beine helfen durch Lokalpolitik in einem System, dass man eigentlich von oben her verändern müsste?

Wir haben unseren Beitrag in der Seite
www.zet-bewegung.de festgehalten. Ein Vorschlag, der nicht feststeht, sondern, welcher in dieser Bewegung debattiert, verbessert und demokratiefähig gemacht werden soll, damit sich das System letztlich ändern lässt und auch lokale Besserungen ermöglicht werden.
WIE SEHT IHR DAS?

Re: Unsere Stadt und ihre Probleme
Lorry99
17.5.04 23:50

  ,,Unsere Stadt und ihre Probleme"
Nicht NUR die Stadt Görlitz.

Kurz mein Kommentar zum Inhalt der Website.

,,Wissenschaft und Forschung voran!"
Alles schön und gut, aber wohe sollen die Gelder kommen ?

,,Die Unterbringung in Kindergärten kostenfrei stellen und Familien entlasten"
Ich wäre über eine Antwort interessiert, wie ihr das machen wollt.
Ziele setzen kann auch eine Putzfrau - die Ziele umsetzen scheitert meist.

,,Starke Anhebung des Bildungsniveaus sorgt für Arbeit"
Na das glaube ich kaum, ich denke viel mehr, dass moderne Technik immer mehr Arbeitslose schafft. Beispiele gibt es dazu ja genug.

,,Förderung des Mittelstandes und der Kleinbetriebe"
Auf der einen Seite wollt ihr Steuern senken, und dann kommt dieser Satz ?
Ja wer soll den für die Förderung aufkommen ?

,,Die soziale Erziehung sollte in die Schulzeit integriert werden."
Ich weis was ihr die letzten Jahre gemacht habt, jedenfalls wird dies schon seit Jahren gemacht.

,,Autorität der Sicherheitsorgane wird erhöht"
Verstehe ich eigentlich nicht ganz diese Zeile, oder ich denke jetzt um 8 Ecken.
Was soll da erhöht werden ?

Es sind natürlich interessante Ziele und Gedanken, die ihr da geschrieben habt.
Jedoch um ein Ziel zu erreichen, braucht man einen Weg.
Wie sieht es damit aus ?



Re: Unsere Stadt und ihre Probleme
Arcus
1.7.04 12:33

  Leider erst heute mal wieder in diese Seite geschaut! Hier unsere Antwort:
Die Wege sind inzwischen auf der Seite www.zet-bewegung.de beschrieben.
Das Hauptproblem besteht in der Desorganisation des Staatswesens durch Überbürokratie und falsche Richtung der Gelder in Subventionen. Allein durch Abbau von Vorschriften u.ä. sowie durch die Umlenkung von Finanzen und mehr Freiheiten im Wirtschaftsektor ist mehr erreichbar. Manchem ist das unklar, weil die Ergebnisse der Wirtschaftsforschung widersprüchlich sind. Neuseeland hat es versucht, dem amerik. Nobelpreisträger Friedman zu folgen und völlige Wirtschaftsfreiheit gegen den Widerstand der Subventionsempfänger und Bürokraten realisiert. Heute will keiner mehr von den einstigen Subventionen etc. hören. In D will jeder mit seiner eigenen Lobby Recht haben; rechthaberisch.
Wir ziehen unseren Weg, der in zet.bewegung.de beschrieben ist, durch. Dazu gehört vor allem ein anderes politisches System, worin mehr am System gespart und mehr regiert werden kann. Schwache Systeme können keine Visionen verwirklichen!
Im übrigen ist das Bildungsniveau nicht mit Technik gleichsetzbar. Längst gab es mehrere Veröffentlichungen, dass Abgänger der Schulen und später der Lehre einerseits keine Lehrausbildung bekommen und andererseits keine Anstellung, weil sie verdummt geblieben sind. Ich glaube ich las von jährlich 800000 Schulabgängern im untersten Niveau.
Auf der Insel Medeira sah ich ein Beispiel für die Harmonie von Technik und Mensch. Ein Gesetz verpflichtet dazu, Menschen für einfache Arbeiten einzustellen, anstatt dafür Roboter einzusetzen. Das geht auch! Es geht noch viel mehr. Dafür reicht diese Seite nicht. Außerdem wird unsere Bewegung dafür geschaffen aus unseren Sympathisanten und deren Ideen einen Pool von Lösungen zu schaffen. Wir brauchen Mitdenker und Mitstreiter und Mit-Löser!
Es gibt auf dieser Welt kein unlösbares Problem! Skeptizismus und Pessimismus verhindern zwar die Lösung, jedoch werden sich immer wieder Menschen finden, die im Gegenteil dazu, die Visionen und Lösungsvorschläge entwickeln und umsetzen werden.
Was aber gegenwärtig in D läuft, ist für uns nicht mehr zu ertragen, weil wir die Wirkungen von diesem Dilemma in der nahen Zukunft bereits vor Augen haben.
Man denke nur mal an diese 10 Euro-Reform des Gesundheitswesens. Jetzt, in diesen Wochen wollen Millionen, weil sie die Grenze von 1 oder 2% erreicht haben, befreit werden. Die Anträge müssen auf einmal bearbeitet werden und kosten vielleicht so viel wie die 10 Euro-Scheine insgesamt eingebracht haben. Nächstes Jahr: die nächste Reform der Dilettanten!
Unsere Stadt kann sich auch nur in einem konformen Umfeld der Republik weiterentwickeln. Deshalb wollen wir die Reformen unterstützen. Wir sind keine Partei. Eine Bewegung arbeitet durch Aktionen, Petitionen, wiss. Arbeiten zur Aufdeckung von Rechtsproblemen etc. an der Demokratie. Sollte das aber nicht fruchten, ist an die Gründung einer Partei gedacht. Sie wird langsam aber sicher vorbereitet.
Wenn noch weiterer Stoff für Kontakte besteht, dann kann auch das Kontaktformular unsere Seite benützt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ackermann, H.-J. im Auftrage der IG

Re: Unsere Stadt und ihre Probleme
Arcus
1.7.04 12:57

  Konkreter:
,,Wissenschaft und Forschung voran!"
Alles schön und gut, aber wohe sollen die Gelder kommen ? - Vom Subventionsabbau, längst ein Vorschlag der Oppositionsparteien im Bundestag!

,,Die Unterbringung in Kindergärten kostenfrei stellen und Familien entlasten"
Ich wäre über eine Antwort interessiert, wie ihr das machen wollt.
Ziele setzen kann auch eine Putzfrau - die Ziele umsetzen scheitert meist. - Sie scheitert an den Kleingeistern, die einer Putzfrau nicht folgen wollen, aber einem dusseligen Professor ohne zu fragen sofort folgen. Die Kleingeister klappern alle Vorschläge der Reihe nach ab und widerlegen sie einzeln, ohne zu wissen, dass die Welt aus Zusammenhängen besteht. So gehören alle unsere Vorschläge zusammen gesehen a) zum Geld freimachen aus dem verschwenderischen Staatssäckel und b) zum Geldausgeben für die sinnvollen Zwecke.

,,Starke Anhebung des Bildungsniveaus sorgt für Arbeit"
Na das glaube ich kaum, ich denke viel mehr, dass moderne Technik immer mehr Arbeitslose schafft. Beispiele gibt es dazu ja genug. - Es gibt teilweise so dumme Schulabgänger, dass die nicht einmal von einem Meister eingestellt werden, um Bäcker oder Installateur zu lernen. Das ist zahlenmäßig belegt und schafft einen Großteil der arbeitslosen Jugendlichen, ehe die dazu kommen, überhaupt Technik zu sehen.

,,Förderung des Mittelstandes und der Kleinbetriebe"
Auf der einen Seite wollt ihr Steuern senken, und dann kommt dieser Satz ? Ja wer soll den für die Förderung aufkommen ? - Siehe 2. : Alles bildet eine Einheit. Abschlachten der Bürokratie, Abbau der Subventionen, Änderung des politischen Systems und Umschichtung frei gesetzter Mittel!

,,Die soziale Erziehung sollte in die Schulzeit integriert werden."
Ich weis was ihr die letzten Jahre gemacht habt, jedenfalls wird dies schon seit Jahren gemacht. - Unser Landesvater hat diesen Vorschlag unterbreitet. Was hat der die letzten Jahre gemacht? Der meint doch mehr als das, was da in den Schulen lief und zu keinerlei Kompetenz geführt hat.

,,Autorität der Sicherheitsorgane wird erhöht"
Verstehe ich eigentlich nicht ganz diese Zeile, oder ich denke jetzt um 8 Ecken. Was soll da erhöht werden ? - Das wissen die Polizeigewerkschaften besser! Vielleicht mal dort anfragen, wenn die Probleme nicht bekannt sind oder nur einseitig gesehen werden nach dem Slogan "Scheiß Bullen".

Es sind natürlich interessante Ziele und Gedanken, die ihr da geschrieben habt.
Jedoch um ein Ziel zu erreichen, braucht man einen Weg.
Wie sieht es damit aus ?
- Genau! Der Weg ist klar. Die Zet-Bewegung braucht Mitstreiter. Sie sollen überall in den Gemeinden, Kreisen und Ländern Schwachstellen der Demokratie aufspüren und sich persönlich einbringen. Sie lernen dadurch Politikfähigkeit. Wenn genügend Potential an politikfähigen Persönlichkeiten entwickelt wurde, wird eine Partei vorbereitet, die in ganz Deutschland entstehen soll. Vorher wird es sie nicht geben. Das Ganze wird vorbereitet wie ein Angriff. Die Bewegung muss erstarken. Sie gründet eine Partei. Die Bewegung untersützt weiterhin diese Partei bis zur Macht und liefert ihr in demokratischer Selbstfindung die Ideen und Visionen. Die Grundrichtung ist jetzt für diese Art von Bewegung schon vorgegeben: Umbau des politischen Systems, Freisetzung von Mitteln aus dem Staatshaushalt, Umschichtung dieser Mittel im Sinne der Ziele.
Gewiss werden, je länger dieser Prozess dauern wird, die Probleme in D immer größer werden. Das wird die Kassenlage entscheiden, ob es notwendig sein wird, erst einige Schritte zurückgehen zu müssen, ehe eine Konsolidierung erreicht wird, von deren Boden aus die Ziele verwirklicht werden könnten. Jetzt, genau jetzt, könnten wir sie noch sehr gut erreichen, ohne dabei Opfer von allen Menschen zu verlangen. Was jetzt aber durch dieses System verspielt wird, ist unser späteres Minus, das wir alle wieder auftragen werden müssen, leider.
MfG
Ackermann

Re: Unsere Stadt und ihre Probleme
Lorry99
15.7.04 11:12

  Eben gelesen, dass der Stadt Görlitz einige Millionen an Fördergelder gestrichen worden sind.
Wunderbar kan ich nur sagen !
Am besten um Görlitz eine Mauer bauen und zuschütten.
In 20 Jahren wohnen dann in Görlitz nur noch Rentner, weil die Jugend komplett ausgewandert ist.
Solange wie solche Probleme herschen, können andere Probleme nicht beseitigt werden.


Re: Unsere Stadt und ihre Probleme
mistl
4.2.05 19:11

  ich hab heute in einer tourismus fachzeitschrift (der hotelier - bericht "oberlausitz, unentdeckt und neuland,oder so ähnlich) gelesen, dass die oberlausitz im tourismus sektor mächtig zulegt. görlitz wurde auch mit erwähnt, als eins DER ausflugsziele. hier wird sich in einigen jahren einiges tun. die oberlausitz wird dem erzgebirge den rang ablaufen. die zahl der übernachtungen steigt stetig, zwar nur jährlich 7%, aber sie steigt.

Re: Unsere Stadt und ihre Probleme
rtk1984
10.3.05 12:24

  Hallo Mistl,

Du hast schon recht, Görlitz ist für seinen Tourismus Deutschlandweit bekannt.
Aber das war auch schon die eine Sache wieso man nach Görlitz kommt.
Man muss in der Region viel mehr in die Jugend investieren und somit die Zukunft sichern!!!
Wenn die Jugend schon in der 9.Klasse keinen Bock hat einen Beruf zulernen -> weils halt zu wenig davon gibt, dann fragt man sich doch...oder?...


Re: Unsere Stadt und ihre Probleme
Band
18.3.05 17:39

  Deine Probl. sind unsere in diesem Staat läuft alles Falsch; Gründe dafür ist Punkt 1- die Taschfüllung,den bevor ein ein Politiker was macht müssen erst mal seine Taschen oder Konten gefühlt sein. Dan kommt erst mal die Vetternwirtschaft und dan erst mal die Stadt - Gemeinde,das ist in Deutschland von Ost bis West und von Nord nach Süd egal.Und das ist nur ein Bruchteil von der ganzen Scheiß( Brut ).Wo soll das Geld herkommen, wen jeder seine Taschen erstmal fühlt.Das hatten wir doch schon mal.Der Osten ist Standortmäßig sehr gut,aber wir sind eine Last. Und glaubt eins es wird Schlimmer,aber auch der Haß.gruß MfG Ber...

Zurück Beantworten


  © 1999-2017 H. Mauermann   |   hosted by IRZM.de      Hilfe   |   Kontakt